Logo Certo
Logo der VBG
Logo CERTO

Neuigkeiten aus der Arbeits-Sicherheit

Gesund sein bei der Arbeit am Computer

Bild Gesund Rücken Arbeitsplatz

Bei der Arbeit im Büro muss man viel sitzen.

Viel sitzen ist schlecht für den Körper.

 

Bild Heft

Die VBG hat ein Heft gemacht.

Das Heft heißt: Gesundheit im Büro.

Im Heft sind Infos über die Arbeit am Computer.

Zum Beispiel:

• Welche Probleme es für den Körper gibt.

• Welche Probleme es für die Seele gibt.

 

 

Im Heft sind auch Tipps für die Arbeit.

Zum Beispiel:

• Man soll nicht den ganzen Tag sitzen.

• Man soll auch mal stehen oder gehen.

• Man braucht einen guten Stuhl.

 

 

 

Bild Heft

HIER KANN MAN DAS HEFT LESEN: www.vbg.de/gesundheit-buero

Die Infos sind nicht in Leichter Sprache.

Das strengt an

Bild Rückenprobleme

1 von 3 Mitarbeitern hat bei der Arbeit

Probleme mit seinem Körper.

Männer haben etwas mehr Probleme als Frauen.

 

Bild Umfrage

Das statistische Bundesamt hat die Mitarbeiter

gefragt:

Welche Probleme gibt es bei der Arbeit?

Die Mitarbeiter haben gesagt:

• Schwierige Körperhaltung.

• Mit schweren Sachen arbeiten.

• Wenn es zu laut ist oder vibriert.

• Wenn es viel Staub gibt.

• Wenn es viel Rauch gibt.

• Wenn es Chemikalien gibt.

• Wenn es Dämpfe gibt oder Gas.

• Wenn die Arbeit schlecht für die Augen ist.

 

Bild Infos

MEHR INFOS: www.destatis.de/erwerbstaetige

Die Infos sind nicht in Leichter Sprache.

 

Regeln für gute Arbeits-Plätze

Es gibt Regeln für die Arbeit:

• Die Menschen sollen keine Schmerzen bei der Arbeit haben.

• Die Menschen sollen nicht krank werden durch die Arbeit.

Das nennt man: Ergonomie.

Ein Arbeits-Platz muss gut sein.

Dann kann der Beschäftigte gut arbeiten.

Das ist für jede Arbeit anders.

Die Regeln sind aber immer gleich.

Im Dezember 2016 sind die Regeln neu gemacht

worden.

Die Regeln heißen: DIN EN ISO 6385.

In den Regeln steht,

wie ein Arbeits-Platz heute sein muss.

Bild Computer

Es gibt neue Regeln,

weil wir immer mehr mit Computern arbeiten

 

Doppelbild Chef Prüfliste

Die neuen Regeln sollen Menschen helfen,

die Arbeits-Plätze machen.

Oder die Arbeits-Plätze planen.

Zum Beispiel:

• Chefs

• Manager

• Designer

• Fach-Leute

Bild Infos

MEHR INFOS: www.vbg.de/ergonomie

Die Infos sind nicht in Leichter Sprache.

Versicherung für Flüchtlinge

Bild Menschen

Flüchtlinge möchten in Deutschland arbeiten.

Sie wollen bei der Arbeit dabei sein.

Dann fühlen sie sich wie ein Teil von Deutschland.

Das können Flüchtlinge zum Beispiel machen:

• Praktikum

• Integrations-Kurs

• Kurs von der Bundesagentur für Arbeit

• Ehrenamtlich arbeiten

Manche Flüchtlinge dürfen nur für eine bestimmte

Zeit in Deutschland sein.

Das ist bei jedem Flüchtling anders.

Eine Firma möchte,

dass ein Flüchtling bei ihr arbeitet.

Sie muss prüfen,

wie lange der Flüchtling in Deutschland sein darf.

Im Gesetz steht:

Jeder Flüchtling hat eine Versicherung für Unfälle.

 

Bild Kurs

Die Versicherung gibt es:

• beim Praktikum.

• bei Integrations-Kursen.

• bei Kursen von der Bundesagentur für Arbeit.

• beim ehrenamtlichen Arbeiten.

• wenn man für die Arbeit Geld bekommt.

• wenn man für die Arbeit kein Geld bekommt.

Zum Beispiel:

Ein Flüchtling macht ein Praktikum in einer Firma,

weil er gerne in der Firma arbeiten möchte.

Das Praktikum hat die Arbeitsagentur besorgt.

Er hat am ersten Tag einen Unfall.

Dann bezahlt die Versicherung für den Unfall.

 

Bild Info

MEHR INFOS: www.dguv.de/fluechtlinge

Die Infos sind nicht in Leichter Sprache. 

 

Versicherung für Arbeit auf der Bühne

Bild Hinfallen

Die Arbeit auf der Bühne ist spannend.

Die Arbeit hinter der Bühne ist spannend.

Die Arbeit kann aber auch gefährlich sein.

Es kann einen Unfall bei der Arbeit geben.

Zum Beispiel:

• Ein Musical-Schauspieler fällt herunter.

Er kann sich das Bein brechen.

• Ein Mitarbeiter macht den Ton.

Ein Strom-Kabel für den Ton ist kaputt. 

Der Mitarbeiter kann einen Strom-Schlag bekommen.

Bild Versicherung

Deshalb brauchen alle Mitarbeiter

eine gute Versicherung für Unfälle oder Krankheiten:

Zum Beispiel:

• Schauspieler

• Bühnenbildner

• Mitarbeiter, die das Licht machen.

• Mitarbeiter, die den Ton machen.

Bild Geld

Die VBG hat eine gute Versicherung für Mitarbeiter

• die einen Unfall bei der Arbeit hatten.

• die wegen der Arbeit krank sind.

Eine Versicherung kostet Geld.

Bild Geld übergeben

Das Geld ist für jeden Beruf anders:

• In manchen Berufen passieren viele Unfälle.

Dann kostet die Versicherung mehr Geld.

• In anderen Berufen passieren weniger Unfälle.

Dann kostet die Versicherung weniger Geld.

Bild Infos

Die VBG hat alle Infos in einem Heft.

Die VBG ist auch auf einer Messe.

Die Messe heißt: Stage Set Scenery.

Auf der Messe kann man Infos für die Versicherung bekommen.

MEHR INFOS: www.vbg.de/veranstaltungen-und-produktionen

Die Infos sind nicht in Leichter Sprache.

Sicher tanzen

Bild Vorlesung

Es gibt eine Messe für Theater-Technik und

Veranstaltungs-Technik.

Die Messe heißt: Stage Set Scenery.

Die Messe ist vom 20. Juni bis 22. Juni 2017

in Berlin.

Die VBG macht einen Vortrag auf der Messe.

Der Vortrag ist auf der Bühne:

Safety in Action in Halle 23.

 

Doppelbild Kurs Tanzen

In dem Vortrag geht es um einen neuen Kurs.

Der Kurs heißt: Teaching Selfcare.

Der Kurs ist für Tanz-Lehrer.

Im Kurs lernen Tanz-Lehrer Tipps.

Zum Beispiel:

• wie Tänzer sich nicht beim Tanzen verletzen.

• wie Tänzer das Tanzen richtig üben.

• wie Tänzer gesund bleiben.

Die Tanz-Lehrer können die Tipps dann

an die Tänzer geben.

Bild Infos

MEHR INFOS ZUR MESSE: www.stage-set-scenery.de

Die Infos sind nicht in Leichter Sprache. 

MEHR INFOS ZUM KURS:

Fragen Sie Nada Göltzer von der VBG:

nada.goeltzer@vbg.de