Logo Certo
Logo der VBG
Logo CERTO

Arbeits-Sicherheit in kleinen Firmen

Bild Lager

Arbeits-Sicherheit in Firmen ist sehr wichtig.

Alle Firmen müssen gute Regeln für

Arbeits-Sicherheit haben:

• Firmen mit nur 1 Mitarbeiter

• Firmen mit 1 bis 10 Mitarbeitern

• Firmen mit 1 bis 50 Mitarbeitern

• Firmen mit 50 Mitarbeitern und mehr

Diese Menschen helfen Firmen

bei der Arbeits-Sicherheit:

• Betriebs-Arzt

• Fachkraft für Arbeits-Sicherheit

Bild Regeln Sicherheit

Es gibt ein Gesetz für Arbeits-Sicherheit in Firmen.

In dem Gesetz gibt es Regeln,

damit eine Firma gut arbeiten kann.

Zum Beispiel:

• die Regel-Betreuung.

• Das Unternehmer-Modell.

Kleine Firmen können wählen,

nach welchen Regeln sie arbeiten wollen.

Die Regel-Betreuung ist für Firmen

mit 1 bis 10 Mitarbeitern.

Es gibt 2 Arten von Regel-Betreuung:

• die Grund-Betreuung.

• die anlassbezogene Betreuung.

Bild Beurteilung

Grund-Betreuung

Grund-Betreuung heißt:

Ein Betriebs-Arzt und eine Fachkraft für

Arbeits-Sicherheit kommen zu einer Firma.

Sie prüfen zusammen mit der Firma:

• wie gefährlich ist die Arbeit?

• kann ein Unfall passieren?

• kann die Arbeit einen Mitarbeiter krank machen?

Das heißt: Gefährdungs-Beurteilung.

Bild Idee

Sie geben der Firma dann Tipps:

• wie die Arbeit sicher werden kann.

• wie kein Unfall passieren kann.

• wie die Mitarbeiter gesund bleiben.

Bild Prüfliste

Die Firma muss die Gefährdungs-Beurteilung immer

wieder prüfen.

Die Firma muss die Gefährdungs-Beurteilung

vielleicht ändern.

Zum Beispiel, wenn es eine neue Arbeit gibt.

 

Bild Verletzung

Anlassbezogene Betreuung

Bei anlassbezogener Betreuung:

Der Betriebs-Arzt oder

die Fachkraft für Arbeits-Sicherheit helfen:

• wenn etwas Besonderes bei der Arbeit passiert.

Zum Beispiel:

• die Arbeit ist jetzt anders.

• Die Mitarbeiter sind oft krank.

Keiner soll krank werden auf der Arbeit.

Bild Arzt

Damit das nicht passiert,

gehen die Mitarbeiter zum Arzt.

Das heißt:

Arbeitsmedizinische Vorsorge.

Auch dabei hilft der Betriebs-Arzt oder

die Fachkraft für Arbeits-Sicherheit.

 

Bild Lager

Unternehmer-Modell

Das Unternehmer-Modell ist für Firmen

mit 1 bis 50 Mitarbeitern.

 

Bild Chef

Für Arbeits-Sicherheit gibt es verschiedene Aufgaben.

Die Aufgaben machen der Betriebs-Arzt oder

die Fachkraft für Arbeits-Sicherheit.

Beim Unternehmer-Modell:

Der Chef von der Firma kann einige Aufgaben

selbst machen.

 

Bild Kurse

Der Chef muss Kurse machen,

damit er die Aufgaben machen darf.

Die Kurse macht er bei der VBG.

In den Kursen lernt der Chef zum Beispiel:

• wie man Arbeits-Sicherheit gut macht.

• wie man Gesundheits-Vorsorge gut macht.

• wie man eine Gefährdungs-Beurteilung

gut macht.

wie man eine Gefährdungs-Beurteilung neu macht.

Bild Kontrolle

In der Firma passiert etwas Besonderes.

Zum Beispiel:

• die Arbeit ist jetzt anders.

• Die Mitarbeiter sind oft krank.

Dann muss der Chef Hilfe vom Betriebs-Arzt oder

von der Fachkraft für Arbeits-Sicherheit bekommen.

 

Bild Prüfliste

Eine Firma sucht einen Betriebs-Arzt oder

eine Fachkraft für Arbeits-Sicherheit:

Bei der Suche hilft:

• Ärzte-Kammer

• Verband deutscher Betriebs-Ärzte und Werks-Ärzte

• Bundesverband freiberuflicher Sicherheits-Ingenieure

und

überbetrieblicher Dienste

• Verband für Sicherheit, Gesundheit und 

• Umwelt-Schutz bei der Arbeit

• VBG

Bild Treffen

Infos für die Mitarbeiter:

Der Chef muss seinen Mitarbeitern sagen,

nach welchen Regeln die Firma arbeitet.

Zum Beispiel:

• die Regel-Betreuung oder

• das Unternehmer-Modell.

Es gibt Regeln für die Betreuung

• von Betriebs-Ärzten

• von Arbeits-Sicherheit

DIE REGELN STEHEN IN DER DGUV: www.dguv.de/vorschrift2

Die Infos sind nicht in Leichter Sprache.

MEHR INFOS VON DER VBG: www.vbg.de/arbeitsbedingungen

 Die Infos sind nicht in Leichter Sprache.